Meine „Architekturgeschichte“

Hier wird eine Auswahl der konzeptuellen Werke- Resultate meiner Experimente mit Architekturform- aus den Jahren  1987 bis 1991 präsentiert. Sämtliche Bilder wurden während der Dissertationsarbeit für diverse Wettbewerbe, Ausstellungen, Zeitschriftenumschläge, Poster etc. erstellt.
Diese Bilder und Grafiken werden von einigen Architekturkritikern als Teil einer konzeptuellen Kunstrichtung namens „Papierarchitektur“ (Stilrichtung der Sowjetunion der 1980-er), von den anderen aber als „Dissidenten Architektur“ bezeichnet und somit „schubladiert“. Die Bilder zeigen jedoch eine sehr persönliche Architekturanschauung aus den Themenblickwinkeln Architektursprache, Wahrnehmungspsychologie, Architekturgeschichte und demonstrieren nicht zuletzt die unendliche Weite des Phänomens ARCHITEKTURFORM.